Dieses Jahr schon wieder Winter in Berlin?

Das Jahr geht zu Ende und völlig überraschend kommt der Winter zurück, frecherweise direkt mit Schnee. Der Berliner an und für sich und der öffentliche Nahverkehr im besonderen reagieren plangemäß mit Panik, Unvermögen und Idiotie. Von allen, die sich dumm (an-)stellen, bekommt die S-Bahn die schlechteste Öffentlichkeit, da das Chaos von Ende 2009 den Hauptstädtern noch in guter Erinnerung ist.

Jetzt hat es sich halbwegs beruhigt, die S-Bahn fährt auf Hauptstrecken wieder in einem halbwegs vernünftigen Takt, wenn auch mit kurzen Zügen, da soll es wieder schneien. Aber der Tagesspiegel schreibt, die S-Bahn sei vorbereitet.

So so, dann haben wohl schon eine Pressemitteilung in der Schublade, dass trotz aller Bemühungen der Betrieb eingestellt werden musste, es sei einfach die falsche Sorte Schnee gefallen.

Werbeanzeigen

Tauwetter

Zwei Monate lang lag die Stadt unter einer dicken Schneedecke. Die ist jetzt weg und darunter kommt hervor: Berlin, nur ein bisschen schmutziger. Ok, viel schmutziger. Wegen des Winters wurden Gehwege, Straßen und Grünflächen fast drei Monate lang nicht gereinigt, so dass jetzt eine große Menge Hundehaufen, Sylvesterknallerreste und anderer Müll wieder zum Vorschein kommen.

Ein positiver Nebeneffekt war, dass wir unser Auto mal wieder benutzen konnten. Das stand die ganze Zeit über eingeschneit herum, mit Sommerreifen auf einer nicht geräumten Nebenstraße.

Bei dem komischen Wetter (über Null, aber irgendwie feucht) hat die halbe Stadt sich schon wieder erkältet, und David und Alexander haben es ganz dicke abbekommen: beide haben eine Bronchitis, Alexander auch noch eine Bindehautentzündung. Samstag hat David fast den ganzen Tag nur herumgelegen, was sonst überhaupt nicht seiner Natur entspricht. So hohes Fieber hatte er aber auch selten und noch nie so lange. Alexander hatte auch hohes Fieber, hatte es aber wesentlich besser weggesteckt. Vielleicht, weil er generell körperlich etwas fitter ist und über mehr Reserven verfügt. Schließlich wiegt er auch locker ein Kilo mehr als sein „großer“ Bruder.

Gestern war David wieder der alte und wir waren zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem Spielplatz. Dort sind beide alleine gerutscht und David ist sogar mit der Seilbahn gefahren – alleine und auf meinem Arm. So richtig geheuer war es ihm nicht, aber irgendwie kam er sich doch mächtig cool vor.