Weitere Vorbereitungen

Inzwischen sind wir in der 31. Woche angekommen und die Anzeichen dafür, dass sich demnächst zwei neue Familienmitglieder einstellen werden, mehren sich. Inzwischen haben wir schon eine ganze Menge Babykleidung zusammengeliehen und in der Kommode im Arbeits-/Kinderzimmer verstaut. Seit Freitag stehen in einer Ecke des Schlafzimmers auch zwei Kindersitze für unser neues Auto, das allerdings erst nächste Woche kommt – dann auch mehr dazu, natürlich mit Bildern von altem und neuem Vehikel.

Die Kindersitze waren aber dann auch unser einziges Erfolgserlebnis bei Baby Blödmann in Hilden. Dort wollten wir auch noch den Kinderwagen bestellen, mussten dann aber hören, dass dies nun doch eher acht statt vier bis sechs Wochen dauert – vor ein paar Wochen hatte man uns dort noch was anderes erzählt, weshalb wir uns auch jetzt erst wieder darum kümmern wollten. Die einzige Farbe, in der das ausgesuchte Modell auf Lager vorrätig war, gefiel Gesine gar nicht, und das Ausstellungsstück, welches zufällig in Gesines favorisiertem Design war, wollte man uns nicht mir Preisnachlass verkaufen. Nach ein bisschen hin und her entschlossen wir uns dann, den Wagen woanders zu bestellen – zwar mit der gleichen Vorbestellfrist, aber mit dem Gefühl, es denen jetzt richtig gezeigt zu haben! Aber natürlich haben wir trotzdem die Kindersitze da gekauft, weil die gerade in den gewünschten Farben vorrätig waren und wir nicht noch eine weitere böse Überraschung erleben wollten.

Praktischerweise hatte der ADAC just an diesem Tag die Ergebnisse seines alljährlichen Sicherheitstests zu Kindersitzen veröffentlicht, so dass ich mich bestens informiert fühlte.

Und sollte der Kinderwagen nicht ganz rechtzeitig da sein, werden wir uns mit dem Gebrauchtmodell behelfen, das wir als Zweitwagen für die Großeltern anschaffen wollten. Zwar ist das Ding schon etwas schrammelig und muss ein wenig hergerichtet werden, aber für die ersten zwei Wochen und danach für Ausflüge mit den Großeltern wird es wohl reichen.

Bei der Gelegenheit haben wir dann auch noch ein zweites Bettchen bestellt, eines können wir freundlicherweise von Ruth und Guido übernehmen. Auch hierbei droht unter Umständen eine Lieferung im letzten Moment (Bestellfrist vier bis sechs Wochen), aber sollten die Kinder dann schon da sein uns auch schon nach Hause dürfen, wird uns sicher auch noch eine Übergangslösung einfallen – wenn es mir natürlich lieber wäre, wir hätten schon alles zusammen.

Insgesamt haben wir aber doch einiges geschafft. Wenn jetzt noch mit dem neuen Auto alles klappt, gelten wir wohl schon als recht gut vorbereitet.

Und sonst? Bei Hattrick habe ich trotz eine 2:0 Niederlage im letzten Spiel den Klassenerhalt geschafft! Auch Fortuna Düsseldorf bleibt in der Liga, allerdings hätte ich mir hier gewünscht, dass sie doch noch den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffen – der 0:4 Sieg in Erfurt reicht dann aber doch nicht. Die deutsche Nationalmannschaft hat beim letzten Spiel vor der EM einen 0:1 Rückstand gegen Serbien noch aufgeholt und die Partie mit 2:1 gewonnen; wieder mal erwies sich Oliver Neuville als kluge Einwechslung, und auch Ballack traf mal wieder – sogar bei einer Standardsituation, was den Deutschen schon lange nicht gelungen war.

Gestern hatten wir einen schönen Abend bei Fabian und Sylvie – einen der letzten in ihrer alten Wohnung; die neue habe ich aber noch gar nicht gesehen. Und heute Nachmittag waren wir bei Gesines Eltern. Ihre Schwester ist derzeit mit unserer kleinen Nichte zu Besuch, die ich schon seit Weihnachten nicht mehr gesehen habe – nach kurzer Eingewöhnungsphase hatten wir dann aber viel Spaß beim Ameisen beobachten im Garten.

PS: die Steuererklärung haben wir letzte Woche noch rechtzeitig abgeschickt!

Wochenendupdate

Das vermutlich letzte lange Wochenende vor der Geburt ist jetzt vorbei und so richtig viel habe ich nicht geschafft. Zu Hause müssen immer noch ein paar Kleinigkeiten gemacht werden, aber dafür habe ich mich wenigstens halbwegs erholt.

Eines hat aber doch geklappt: wir waren in Sachen Familienkutsche unterwegs und sind fündig geworden! Mehr dazu (natürlich mit Bildern), sobald der neue Wagen endgültig da ist.

Mein Hattrick-Team hat mit einem überraschenden 3:3 Unentschieden den Klassenerhalt fast gesichert, selbst eine Niederlage mit vier Toren Unterschied kann ich mir im letzten Saisonspiel (Kellerduell mit direktem Konkurrenten!) erlauben – wobei aber natürlich trotzdem voll auf Sieg gespielt wird. Und beim „echten“ Fußball gibt es ja zum Glück noch Hoffnung für die Fortuna – jetzt heißt es Daumen drücken am letzten Spieltag.

Am Samstag konnte ich dann mit unserem Patenkind und ihrem Bruder noch mal ein bisschen Spielplatzluft schnuppern. Großes Lob bekam ich für meine tiefen und gerade gezogenen Gräben im Sandkasten – die besten, die Lukas je gesehen hat!
À propos Paten: wir haben unsere Kandidaten inzwischen auch gefragt und bekommen unser Dream-Team! Dabei bekommt jeder der Zwillinge drei Paten.

Das alles ist Euch nicht spannend genug? Es geht noch langweiliger:

.- Heute habe ich mir zum ersten Mal seit Monaten wieder den SPIEGEL gekauft, und zum allerersten Mal überhaupt eine Ausgabe von NEON.

.- Heute Abend gehe ich hoffentlich Laufen. Letzte Woche war ich mal wieder faul, aber wenigstens fahre ich jetzt wieder regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit.

.- In den letzten Wochen hat sich die Zahl meiner Kontakte bei Xing um mehr als 25% erhöht.

.- Einer meiner alten Kollegen hat in seinen Xing-Kontakten eine riesige Menge Models und Hostessen. Einerseits frage ich mich, ob er sich (als Management Consultant) auf diese Branche verlegt hat, oder was das sonst für Gründe hat, andererseits fällt mir zunehmend auf, dass sehr viele Models und auch Escorts Xing als Präsentations- und Kontaktplattform nutzen.

.- Die Steuererklärung ist immer noch nicht abgeschickt. Immerhin ist die Reinschrift jetzt fertig, aber wir müssen noch ein paar Kopien machen. Morgen klappt es ganz bestimmt.

.- Bei ADAC.de habe ich vergeblich nach der Option gesucht, meine Email-Adresse zu ändern

Fortschritt!

Nach zwei faulen Pfingsttagen ging es gestern gut weiter. Das Arbeits-/Kinderzimmer war schnell gestrichen und schon am Abend wieder nutzbar. Die Farbe gefällt Gesine so gut, dass ich jetzt noch eine Wand im Schlafzimmer streichen darf.

Neben vielen Kleinigkeiten (Fahrt zum Recyclinghof, ein bisschen im Keller wuseln, …) habe ich heute dann ein neues Regal im Schlafzimmer aufgebaut (ersetzt meinen Nachttisch) und habe mich jetzt noch daran gemacht, Gesines Regale aus dem Schlaf- ins Arbeitszimmer zu verfrachten – eine wichtige Vorarbeit fürs Streichen. Ich weiß allerdings noch nicht, ob ich den Schreibtisch alleine rüber bekomme.

Die Steuererklärung habe ich mal wieder auf morgen verschoben – das kann ich gut, schließlich mache ich das schon seit Januar.