Ganz viel neues!

So, Freitag Nachmittag geht in den Abend über, ich habe es geschafft, den SPIEGEL von dieser Woche zu Ende zu lesen und sogar die interessanten Artikel in der Septemberausgabe von NEON; diesmal waren es dreieinhalb, ich sollte aufhören, mir dieses Magazin zu kaufen. Aber wenigstens hatte ich ein paar Minuten Zeit zwischen Arbeiten, Kinder pflegen und Kisten packen.

Denn jetzt ist auch schon die erste Woche im Büro rum, nachdem ich zwei Monate lang staatlich subventionierter Vollzeitpapa war. Ist schon komisch, so lange von den Kindern getrennt zu sein, zumal ich die Zeit im Büro auch nicht besonders sinnvoll verbringe; es ist wenig zu tun und ich bin eh schon fast weg. Ab Mitte Oktober arbeite ich in einer anderen, größeren Agentur, und damit sind wir auch schon bei der Topneuigkeit: Gesine, die Kinder und ich ziehen noch dieses Jahr nach Berlin!

Wir sind selber noch überrascht von der Plötzlichkeit der Veränderungen, die sich dieses Jahr in unserem Leben abspielen und allzu viel gibt es noch nicht zu berichten; erste Kisten sind gepackt, der Job gekündigt und wir haben angefangen, nach Wohnungen zu gucken. Eine erste Reise nach Berlin, um dort auch direkt Wohnungsbesichtigungen zu machen, ist aber erstmal Mangels vielversprechenden Terminen abgesagt worden.

Nächste Woche schreibe ich ein paar Zeilen mehr zum Thema, jetzt könnt Ihr das erstmal so sacken lassen. Tun wir auch.

Den Kindern geht es gut. David hat seine erste kleine Erkältung überwunden (Heiserkeit und ein bisschen Husten), wobei wir mit einem Inhaliergerät geholfen haben, von dem wir noch nicht 100%ig wissen, ob die Krankenkasse es übernimmt. David fand das ganze nicht sonderlich spaßig, aber irgendwie hat es geholfen.

Beide sind jetzt um die 4 Kilo schwer und wurden mit 53 cm gemessen, sind also seit Geburt wohl 8 cm gewachsen (wobei Längenmessungen bei Babys immer mit Vorsicht zu genießen sind, eine exakte Wissenschaft ist das nicht) und haben ihr Gewicht seit der Entlassung aus dem Krankenhaus fast verdoppelt! Aus einigen Kleidungsstücken sind sie schon rausgewachsen und passen dafür in andere, die noch vor ein paar Wochen viel zu groß waren. Vor allem an den Beinen sieht man auch, wo die zusätzlichen Kilos herkommen; die waren bei der Geburt ja wahnsinnig dünn.

Auch sonst machen die beiden viele kleine Fortschritte:

.- Alexander wurde beobachtet, wie er ohne Unterstützung vom Bauch auf den Rücken und vom Rücken auf den Bauch rollte.

.- David erkennt jetzt zielsicher, wenn er gefüttert werden soll und stellt das Zappeln weitestgehend ein, um uns zu unterstützen.

.- Alexander erkennt auch, wenn die Fütterung gleich losgeht und zappelt extradoll, weil er es kaum erwarten kann.

.- beide spucken jetzt nach dem Essen sehr viel, was nicht unbedingt ein Fortschritt ist, aber doch zu den auffälligeren Eigenschaften gehört. Geschrieen wird auch noch viel.

.- beide machen den Eindruck, dass sie inzwischen um einiges weiter gucken können und ab und zu auch hinter uns hersehen, wenn wir vorbeigehen oder uns vom Bett abwenden.

.- Köpfchen halten geht jetzt schon ziemlich gut und ich übe mit den beiden täglich ein bisschen, sich in Bauchlage aufzustützen.

.- die Trinkmenge bei einer Mahlzeit hat sich so bei 120-140 ml eingependelt; kaum zu glauben, dass wir uns in dern ersten Tagen echt einen abgebrochen haben, den beiden ihre 30 ml einzuflößen.

A propos Mahlzeiten: da ich nun zumindest täglich ins Büro muss, übernimmt Gesine die Nachtschichten, während ich die Jungs dafür Abends ins Bett stecke und Morgens raushole, was auch Waschen und Umziehen beinhaltet. Tagsüber sind meist Großeltern hier und helfen ein bisschen beim Füttern, Wickeln, Putzen oder einfach, indem sie mit den Kindern spazieren gehen.

Wir haben uns auch mal wieder getraut, das Mobile überm Bett aufzuhängen, vielleicht wird es ja inzwischen nicht mehr als finstere Bedrohung wahrgenommen; ich halte Euch auf dem Laufenden!

Es ist also viel passiert, weshalb dieses Posting hier auch reichlich unstrukturiert und inhaltlich überfrachtet ist, mal abgesehen von der langen Pause seit der letzten Meldung. Nächste Woche werde ich das wieder gutmachen.

PS: wer hat eigentlich unsere DVDs „Blow“ und „Million Dollar Baby“?

Werbeanzeigen

Kein Sex in der City?

„City ohne Sex – Warum so viele tolle Frauen nicht den richtigen Mann finden“ titelt diese Woche der STERN, Deutschlands Fachmagazin für die wirklich wichtigen Fragen.

Dabei ist die Antwort doch ganz einfach zu finden:
1. Männer sind scheiße
2. Frauen aber auch, und
3. sind Frauen auch noch wählerisch

Kein Wunder also, und sicher keine Titelstory wert.

Das ganze erinnert mich vor allem daran, dass ich mir vor ein paar Wochen erstmals eine Ausgabe des STERN-Ablegers NEON gekauft habe, die seitdem ungelesen auf meinem Schreibtisch rumfliegt. Muss ich am Wochenende mal reingucken – ich kann Euch ja erzählen wie’s war.

Wochenendupdate

Das vermutlich letzte lange Wochenende vor der Geburt ist jetzt vorbei und so richtig viel habe ich nicht geschafft. Zu Hause müssen immer noch ein paar Kleinigkeiten gemacht werden, aber dafür habe ich mich wenigstens halbwegs erholt.

Eines hat aber doch geklappt: wir waren in Sachen Familienkutsche unterwegs und sind fündig geworden! Mehr dazu (natürlich mit Bildern), sobald der neue Wagen endgültig da ist.

Mein Hattrick-Team hat mit einem überraschenden 3:3 Unentschieden den Klassenerhalt fast gesichert, selbst eine Niederlage mit vier Toren Unterschied kann ich mir im letzten Saisonspiel (Kellerduell mit direktem Konkurrenten!) erlauben – wobei aber natürlich trotzdem voll auf Sieg gespielt wird. Und beim „echten“ Fußball gibt es ja zum Glück noch Hoffnung für die Fortuna – jetzt heißt es Daumen drücken am letzten Spieltag.

Am Samstag konnte ich dann mit unserem Patenkind und ihrem Bruder noch mal ein bisschen Spielplatzluft schnuppern. Großes Lob bekam ich für meine tiefen und gerade gezogenen Gräben im Sandkasten – die besten, die Lukas je gesehen hat!
À propos Paten: wir haben unsere Kandidaten inzwischen auch gefragt und bekommen unser Dream-Team! Dabei bekommt jeder der Zwillinge drei Paten.

Das alles ist Euch nicht spannend genug? Es geht noch langweiliger:

.- Heute habe ich mir zum ersten Mal seit Monaten wieder den SPIEGEL gekauft, und zum allerersten Mal überhaupt eine Ausgabe von NEON.

.- Heute Abend gehe ich hoffentlich Laufen. Letzte Woche war ich mal wieder faul, aber wenigstens fahre ich jetzt wieder regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit.

.- In den letzten Wochen hat sich die Zahl meiner Kontakte bei Xing um mehr als 25% erhöht.

.- Einer meiner alten Kollegen hat in seinen Xing-Kontakten eine riesige Menge Models und Hostessen. Einerseits frage ich mich, ob er sich (als Management Consultant) auf diese Branche verlegt hat, oder was das sonst für Gründe hat, andererseits fällt mir zunehmend auf, dass sehr viele Models und auch Escorts Xing als Präsentations- und Kontaktplattform nutzen.

.- Die Steuererklärung ist immer noch nicht abgeschickt. Immerhin ist die Reinschrift jetzt fertig, aber wir müssen noch ein paar Kopien machen. Morgen klappt es ganz bestimmt.

.- Bei ADAC.de habe ich vergeblich nach der Option gesucht, meine Email-Adresse zu ändern