Die Bedankung

Weil erst Mal nur Alexander ein neues Fahrrad bekommen hat, gab es zum Trost für David ein kleines Geschenk: das Playmobil-Mammut, dass er sich schon letztes Jahr gewünscht, inzwischen aber weitestgehend wieder vergessen hatte. Das lag da schon für eben so eine Gelegenheit im Schrank auf Lager. Weil er sich zuletzt immer wieder mal einen Dinosaurier gewünscht hatte (einen Fleischfresser mit scharfen Zähnen!), war ich zunächst ein wenig unsicher, aber meine Sorge war unbegründet: „Oh, wie schön! Das habe ich mir schon immer gewünscht!“

Und als er dann am nächsten Morgen, Gesine und ich durften ausschlafen, mal mit dem Mammut in der Hand an der Schlafzimmertür vorbeikam, legte er noch einen drauf: „Das ist sehr schön. Danke, dass ich jetzt auch so was haben kann!“

Ich hätte fast geweint vor Glück, aber nur fast. Stattdessen habe ich breit gegrinst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: