Gelesen: (Gar nicht so) Fantastisches

Ich mag ja nicht nur keine Thriller, ich mag auch keine Fantasy-Romane. Jedenfalls waren 95% derer, die ich gelesen habe, blöd und haben mich abgeschreckt. Ich käme nicht auf die Idee, so etwas noch mal zu probieren.

Vor ein paar Jahren hat Gesine mir dann aber einen in die Hand gedrückt und ihn mir eindringlich empfohlen. Natürlich hatte sie Recht, wie immer. Mit A Game of Thrones von George R. R. Martin begann erst eine Zeit der Freude (vier tolle Bücher, tausende von Seiten), dann eines des Leids: das lange Warten auf Band 5. Der war ursprünglich für 2006 angekündigt, dann für 2008 und erscheint jetzt tatsächlich im Sommer 2011. Ich kann es kaum erwarten! Dazu dann noch die auf den Büchern basierende Fernsehserie, auf die ich mich sehr gefreut habe.

Und weil ich es dann wirklich nicht mehr aushalten konnte, habe ich mir irgendwann den ersten Band einer anderen Fantasy-Romanreihe gekauft.

Fehler.

The Blade Itself von Joe Abercrombie ist nicht wirklich schlimm. Gut genug, als dass ich auch die beiden Fortsetzungen gelesen habe. Warum auch immer, denn wirklich gut ist es auch nicht. Klar, die Geschichte hat ihre guten Momente, es gibt Charaktere, an die ich mich zumindest jetzt noch erinnern kann und das Erzähltempo ist durchweg gut. Bücher, die man schnell lesen kann und die genug Spaß machen, um noch eins anzufangen. Aber irgendwie lässt es den Leser (jedenfalls diesen Leser) am Ende unbefriedigt zurück. Nicht nur ist die Story eher durchschnittlich, die Dialoge oft hölzern und das ganze auch oft nicht wirklich originell, der Autor mag seine eigenen Schöpfungen wohl auch zu sehr, um der Geschichte einen echten Schluss zu spendieren. Am Ende der Triologie (The Blade Itself, Before They Are Hanged und Last Argument of Kings) ist zu vieles offen und die schöne Fantasiewelt inklusive der  wichtigsten Figuren steht dem Autor für weitere Fortsetzungen und Spin-Offs zur Verfügung. Nach etwa 2.500 Seite fragt sich der Leser dann: warum?

Also: Finger weg. Wenn Ihr Fantasy-Romane mögt, lest Game of Thrones und seine Fortsetzungen. Das mache ich jetzt auch wieder, zum Wiederauffrischen als Vorbereitung für Band 5. Und wenn Ihr wie ich keine Fantasy-Romane mögt, lest es trotzdem.

One Response to Gelesen: (Gar nicht so) Fantastisches

  1. Pingback: Gelesen: Fantastisches | Zugezogen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: