NBA Conference Finals 2011

Vier Teams sind noch im Playoff-Rennen, aber erst mal möchte ich zwei erwähnen, die in der letzten Runde ausgeschieden sind. Die Lakers werden den Titel nicht holen, damit ist mein (Verlegenheits-)Tipp schon mal aus dem Rennen. Ausgerechnet gegen die Mavericks, die nicht gerade als starkes Playoff-Team gelten, verloren die Lakers, die ja im Mai meist erst richtig loslegen, sang- und klanglos ihre Serie mit 0:4.

Auch nicht mehr dabei sind die Memphis Grizzlies, die erstmals überhaupt (inklusive ihrer Jahre in Vancouver) eine Playoff-Serie gewinnen konnten und dabei direkt die hoch favorisierten San Antonio Spurs rauswarfen. Gegen die Oklahome City Thunder, das Überraschungsteam der vorigen Saison, erkämpfte sich Memphis ein entscheidendes Spiel 7, wo die Grizzlies dann aber recht deutlich unterlagen. Eine großartige Serie war das mit tollen Aufholjagden, spektakulären Szenen und einem epischen Spiel 5 mit dreifacher Verlängerung. Das Ergebnis geht in Ordnung und freut mich für beide. Den Grizzlies ist nach dem sensationellen Erstrundenerfolg nicht die Puste ausgegangen, sondern sie haben schwung- und kraftvoll weitergespielt und einen weiteren Favoriten am Rande einer Niederlage gehabt. Die Thunder haben sich nach dem Achtungserfolg 2010 konsequent weiterentwickelt und damit bewiesen, dass sie keine Eintagsfliege sind. Der hart erkämpfte Erfolg ausgerechnet gegen ein Team, dass ebenfalls durch junge Spieler und hohe Dynamik besticht, ist eine angemessene Belohnung für die Arbeit des letzten Jahres.

Aber wie geht es weiter? Chicago und Miami haben gestern ihr erstes Conference Final bestritten, aber ich kenne das Ergebnis noch nicht; wenn ich Zeit habe, sehe ich mir das Spiel heute Abend in Ruhe an. Also darf ich noch ganz unvoreingenommen meine Tipps für die letzten beiden Runden abgeben:

Dallas Mavericks – Oklahoma City Thunder: Dallas in 6. Die längere Ruchepause macht sich bezahlt und Dallas ist defensiv zu stark (noch vor ein paar Jahren hätte dieser Satz einen Lachanfall ausgelöst).

Chicago Bulls – Miami Heat: so weh es tut, Miami in 6. Die Bulls wirken mitunter unkonzentriert und fahrig und gegen Miami, die in den Playoffs konsequent und gnadenlos effektiv spielen, ist das ein Todesurteil.

Im Finale dann wieder Miami in 6. Gegen die starke Defense der Heat werden die Mavs auf Dauer kein Mittel finden und die großen zweieinhalb aus Miami werden offensiv genug bringen, um direkt in der ersten gemeinsamen Saison den Titel zu holen. Hätte ich mich noch vor ein paar Wochen auch nicht zu sagen getraut.

Aber bisher waren meine Vorhersagen auch nicht besonders gut. Da hilft nur selber gucken und mitfiebern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: