Frühlingsgefühle

Das Osterwochenende steht vor der Tür und sogar das Wetter scheint mitzuspielen. Wir haben uns auch ein schönes Programm zurechtgelegt und freuen uns auf ein paar Tage miteinander.

Das, was tatsächlich der lang ersehnte Frühling sein könnte, hat gut angefangen. Erste Ausflüge in und um Berlin haben unseren Horizont erweitert, wir haben aber auch dem Tierpark schon wieder zwei Besuche abgestattet.

Momentan stehen die Affen hoch im Kurs, während besonders David die Tiger und andere großen Tiere lieber meidet. Dafür hat er sich aber durchgerungen, einen neugierigen Vari zu streicheln. Die haben im Tierpark ein begehbares Gehege und sind ganz zutraulich, vor Bissen wird allerdings gewarnt.

Außerdem sind die beiden zum ersten Mal Karussell gefahren. Alexander hat sich anfangs gesträubt, so dass David zweimal alleine fahren durfte. Danach wollte er dann aber auch mal und eine Woche später beim nächsten Karussell war es dann gar keine Frage, dass er mitfährt, auch ohne Mama.

Letztes Wochenende waren die beiden zu ihrem ersten richtigen Kindergeburtstag eingeladen und Danas Eltern haben die Messlatte für zukünftige Feiern sehr hoch gelegt. Das ausgearbeitete Programm mit Spielen wurde zwar spontan abgesagt, da die Kinder sich herrlich selbst beschäftigt haben und wir Erwachsenen froh waren, die Bande mal sich selbst überlassen zu können, aber es war ein voller Erfolg. In zwei Monaten sind wir dann dran.

Während David momentan keine große Freude am Laufradfahren hat, klappt es bei Alexander immer besser. Zu Danas Geburtstagsfeier ist er mit dem Rad gedüst, das ist eine Strecke etwa so lang wie der Weg zur Kita. Zwischendurch hat er auch mal kurz die  Beine hoch genommen sagte dann aber selbst, dass er das noch nicht könne. Vielleicht liegt es bei David daran, dass er etwas kleiner ist und noch nicht so gut mit dem Laufrad stehen kann, auch bei Alexander klappt das erst seit ein paar Wochen und der Größenunterschied beträgt gut drei Zentimeter.

Beide reden viel, sofern keine Fremden da sind, und erweitern ihren Wortschatz und die Komplexität ihrer Sätze ständig. Beim Spielen werden Gesine und ich immer häufiger auch mal rausgeschickt und die Jungs machen dann die Tür hinter uns zu. Dann werden wieder Autos gebaut und Feuerwehreinsätze mit der Drehleiter absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: