NBA Playoffs 2011

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: So viel zu tun und so wenig Zeit, davon zu erzählen.

Also das unwichtigste zuerst: Basketball-Postings untereiner anderen Adresse sind erst mal eingestellt. Keiner liest das und keiner hat Zeit, es zu schreiben.

Was meine Playoff-Voraussagen angeht, lag ich wohl ziemlich daneben. Die offensichtlichen Teams habe ich zwar noch fast alle richtig (den Komplettzusammenbruch der Utah Jazz konnte ja wirklich niemand ahnen) und dass die Knicks zurück in die Playoffs kommen kann ich mit Müh und Not noch als kluge Vorhersage verkaufen, aber bei fast allen 50:50-Teams lag ich falsch.

Im Westen sind Denver und New Orleans dabei, statt Utah und Houston. Im Osten haben Charlotte und Milwaukee es nicht geschafft, dafür sind Philadelphia und Indiana dabei.

Trotzdem bin ich mehr als zufrieden, denn die Bulls starten mit der besten Saisonbilanz aller Teams in die Playoffs und haben sich damit schon mal das Heimrecht in den Entscheidungsspielen bis zum Finale gesichert.

Und die erste Playoff-Begegnung gestern war zwar alles andere als ein Ausdruck totaler Dominanz und auch kein wirklich schöne Spiel, stand aber für alles, was im Sport zählt: nie aufgeben, da sein wenn es zählt, mit Einsatz und Siegeswillen auch gegen widrige Umstände bestehen und nebenbei auch noch die Fans richtig mit an Bord holen.

Die Bulls lagen das ganze Spiel zurück, kamen nie richtig ran und etwa dreieinhalb Minuten vor dem Ende setzen sich die Pacers noch mal auf zehn Punkte ab. Die Bulls, die das ganze Spiel über ausgerechnet in der sonst so starken Defensive kein Rezept gegenIndiana gefunden hatten, drehten noch mal richtig auf, Luol Deng feuerte das Publikum an, welches das dankbar zurückgab und das united Center in einen Hexenkessel verwandelte. Derrick Rose, der den ganzen Abend lang Dreipunkter feuerte und danebensetzte (0 von 9) zog Mal ums Mal zum Korb und führte Chicago zu einem hert erkämpften Sieg in Spiel 1. Und das zu einer uhrzeit, zu der man ohne großen Aufwand auch von Europa aus live zugucken konnte.

Ich muss aber noch mal auf das Thema Vorersagen zurückkommen, denn ich habe mich schon wieder zu einer breitschlagen lassen. Die LAkers gewinnen diese Saison ihren dritten Meistertitel in Folge. Eigentlich glaube ich nicht dran, aber in dem Moment, als ich gefragt wurde, erschienen sie mir als der wahrscheinlichste Kandidat. Ganz ehrlich habe ich keine Ahung und es gibt sicher mindestens fünf Teams, die eine realistische Chance haben: LA, Boston, Miami, San Antonio und, ja, die Chicago Bulls. Ah, wendlich wieder Playoff-Zeit.

Auch sonst gubt es natürlich viel zu erzählen, aber das tue ich dann ein anderes Mal.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: