Vater und Sohn

Während Gesine und Alexander in Düsseldorf sind, haben David und ich das gute Wetter ausgenutzt und fast das gesamte Wochenende unter freiem Himmel verbracht.

Am Samstag waren wir beim Public Viewing und haben uns Ghana-Australien auf der Großbildleinwand angeguckt; oder vielmehr: das Spiel lief auf der Leinwand, David hat die Klappstühle ausprobiert und ich habe aufgepasst, dass er sich nicht wehtut.

Während „Tor!“ noch als allgemeiner Ausdruck der Begeisterung verwendet wird, unabhängig von der tatsächlichen Spielsituation, sagt er jetzt bei Fouls sehr passend „Aua“!

Die Location ist sehr cool und ganz bei uns in der Nähe, am Samstagnachmittag war es auch angenehm leer.

Sonntag waren wir dann im Tierpark. Schon Morgens, als ich vom Zoo erzählte, fragte David direkt nach den Tigern und Affen, die haben wir uns dann auch angeguckt.

Morgen kommen die anderen zurück, da werden wir sie wohl vom Bahnhof abholen. David fragt naürlich auch immer wieder mal vor allem nach seiner Mama, genießt aber auch ein bisschen die Aufmerksamkeit. Wie meistens, wenn Alexander nicht da ist, redet David fast ununterbrochen. Außerdem freut er sich natürlich, dass er ungestört staubsaugen und Gitarre spielen kann.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: