Kinder-Update

In den letzten Wochen ist viel passiert. Hier das wichtigste.

Am Wochenende waren wir Schuhe kaufen. David und Alexander haben jetzt ihre ersten richtigen Schuhe, ein paar für draußen und ein paar Hausschuhe für die Kita.

In der Kita läuft es bisher sehr gut. Die beiden gelten als „eingewöhnt“ und jetzt wird nur noch der Zeitpunkt des Abholens stückchenweise verschoben. Für heute waren schon über sechs Stunden geplant, sieben ist das Maximum. Essen und Mittagsschlaf klappen gut und zu Hause gibt es jetzt unter der Woche folglich nur noch zwei Mahlzeiten.

Morgen steht aber in der Kita eine ernste Bewährungsprobe an: Alexander hat einen Arzttermin und David wird dann erstmals ein paar Stunden ohne seinen Bruder in der dort sein – ob das gut geht? Außerdem ist es noch das erste Mal, dass Gesine nicht mitgeht, sondern nur ich; das wird aber ab morgen auch der Normalfall sein, denn so hatten wir das immer geplant: ich bringe sie hin, Gesine holt sie ab. Heute morgen waren wir noch mal zusammen da und Gesine hat mir alles erklärt: wo die Garderobe ist, wo die Essensboxen hinkommen und so weiter.

Das Essen mit den Kindern hat sich total verändert: Gläschen sind fast komplett abgeschafft, stattdessen gibt es vor allem Brot und Obst, warmes Essen in der Woche ja in der Kita und sonst auch schon mal Nudeln, Reis, Gemüse oder Eierkuchen. Ein erster Versuch, Bolognesesauce zu servieren endete mit großen roten Flecken an der Tapete, aber den Jungs hat es geschmeckt. Vor allem Alexander mag eh fast alles, David ist da manchmal noch etwas zögerlicher. Außerdem essen die beiden meist selbstständig, so dass wir immer öfter auch mal alle gleichzeitig essen können und Gesine und ich unser Abendessen nicht mher jeden Tag bis 21:00 vertagen müssen.

Das Laufen macht auch kleine Fortschritte, aber das von den Großeltern heiß ersehnte freie Laufen (bei fast allen Telefonaten die erste Frage) hat sich noch nicht eingestellt. Aber beide versuchen sich jetzt bewusst im freien Stehen, können das auch ein oder zwei Sekunden halten.

Alexander kommt mit dem Bobby-Car inzwischen ganz gut alleine vorwärts, auf- und absteigen können beide. Immer mehr Kram muss außer Reichweite gebracht werden, scheinbar sind sie noch mal ein Stück gewachsen.

Zwischendurch waren wir auch noch kurzfristig ein paar Tage in Düsseldorf. Dieses Mal sind wir mit der Bahn gefahren, was in der Tat viel entspannter war als unsere letze Reise mit dem Auto – und das, obwohl wir keinen Platz mehr im Kleinkinderabteil bekommen haben und im Großraumwagen sitzen mussten. Die Kinder konnten zwischendruch rumlaufen und aus dem Fenster gucken, wir mussten zum Essen nicht anhalten und eine Klassengfahrt hat dafür gesorgt, dass wir nicht die lautesten im Waggon waren.

Zu guter Letzt haben wir jetzt auch einen Buggy als Ausweichwagen, der sich problemlos im Auto transportieren lässt und auch neue Kindersitze in der nächsten Größe. In beidem gucken die Kinder dann nach stets vorne, aber beides ist noch nicht eingeweiht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: