Im Juli

Ui, zwei Wochen sind ins Land gegangen und wir haben lange nichts von uns hören lassen. Eigentlich fehlte nur die Zeit zum schreiben. Zu Hause haben wir viel Besuch und meine Mittagspausen fülle ich zumeist mit Arbeit oder gehe tatsächlich gerne mal raus. Heute ist es aber mal wieder Zeit.

Uns geht es gut, wir sind nur müde. Die Kinder haben einen neuen Schlafrhythmus entwickelt, der zwar Durchschlafen, aber auch frühes Aufstehen beinhaltet, so zwischen halb fünf und halb sechs. Von wem haben sie das bloß? Und gestern sind wir dann extra früh ins Bett gegangen, um endlich mal mithalten zu können, und prompt wurden wir mal wieder kurz vor Mitternacht aus dem Bett gerufen.

David und Alexander unternehmen erste, sehr wackelige Schritte zum selbständigen Stehen und laufen auch zum Teil, auf ihre tollen neuen Bobby Cars gestützt oder an der Hand, durchs Zimmer. Außerdem wird viel geplappert. Mal sehen, was wir noch schaffen, bevor die beiden dann in etwa vier Wochen ihre Kita-Eingewöhnung beginnen.

Das mit der Kita kann ich mir kaum vorstellen; das ist ja der nächste Schritt in die Unabhängigkeit, mit gerade mal einem Jahr. Die Jungs dann ja einen Tagesablauf, der von unserem stark abgekoppelt ist, kriegen neue Bezugspersonen und sind einfach den halben Tag weg. Das kommt mir jetzt schon komisch vor.

Der generelle Plan ist, das Gesine mit ihnen die Eingewöhnungsphase macht, langfristig ich aber die beiden Morgens in die Kita bringe und Gesine sie dann Nachmittags abholt.

Ansonsten habe ich in letzter Zeit öfter mal an Wochenendtagen alleine auf die Kinder aufgepasst, während Gesine anderes Programm hatte. Das war für uns alle mal eine gute Abwechselung, glaube ich.

Alexander hat ein komisches neues Grinsegesicht gefunden, das er vielleicht bei seiner Cousine Sophie abgeguckt hat. Das wäre das erste mal, dass er einen kompletten Gesichtsausdruck so übernimmt, aber vielleicht ist es auch nur Zufall. Vielleicht liegt es auch einfach bei Gesine in der Familie. Foto folgt jedenfalls.

One Response to Im Juli

  1. Sonja says:

    Las das gerade mit dem Essen. :-) Mal probiert mit eigenem Besteck selber essen zu lassen? Das war hier ab ca. 8 Monate Alter angesagt. Ich esse nur mit eigener Gabel, meinte der kleine Mann. Klappte. Allerdings aß und isst Tim überhaupt keinen Brei, sondern nur richtiges Essen. :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: