Irgendwo neben Berlin

Ich hatte ja neulich schon geschrieben, dass wir uns bei unserem Weihnachtsausflug zum Brandenburger Tor wie Touristen in der eigenen Stadt gefühlt haben. Inzwischen sind wir ja schon ein paar Wochen länger hier, aber zur Zeit kriegen wir von Berlin wenig mit.

Ich steige halt Morgens in die Tram und fahre einmal rund um den Prenzlauer Berg zur Arbeit nach Mitte, Abends wieder zurück. Wenn ich mal eine Portion Großstadtleben brauche, fahre ich andersherum über den Alexanderplatz und die Friedrichstraße. Das ist allerdings mit zweimaligem Umsteigen verbunden und seitdem die Baustelle an der Eberswalder Straße scheinbar aufgelöst ist auch nicht mehr schneller.

Ansonsten findet unser Leben halt in Friedrichshain statt, zwischen Comeniusplatz (Kinderarztpraxis) und Ringcenter (für den Großeinkauf). Ist aber auch gut, denn dazwischen liegt alles, was man braucht. Und nach Berlin machen wir dann immer wieder gerne einen Ausflug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: