Das erste Vierteljahr!

David und Alexander sind am letzten Samstag drei Monate alt geworden. Einerseits ist die Zeit unheimlich schnell vergangen, aber gleichzeitig kommt es mir auch so vor, als seien die beiden immer schon dagewesen.

Den Tag haben wir in Schloss Benrath verbracht, wo Gesine natürlich viele Kollegen getroffen hat und wir uns natürlich auch das Schloss noch einmal angesehen haben. Die Kinder hatten wir dabei erstmals in Tragegeräten vor die Brust geschnallt. Das mit den Tragetüchern klappt immer noch nicht (allerdings haben wir auch schon länger nicht mehr geübt), aber zum Glück konnten wir zwei Tragedinger leihen. Zwar wurden die uns nach ein paar Stunden doch recht schwer und unangenehm, es war aber ein schöner Ausflug und auch das Füttern unterwegs hat mal wieder gut geklappt.

Seit dem letzten Update hier haben die beiden natürlich schon total viele tolle neue Sachen gelernt. Fast am wichtigsten ist, wenn es auch nicht sonderlich spektakulär klingt, dass beide jetzt im liegen den Kopf nicht mehr immer zur Seite drehen. Alexander fällt das immer noch etwas schwerer, da er ja einen recht voluminösen Hinterkopf hat, aber David schaut jetzt eigentlich fast immer nach vorn und auch Alexander macht das öfter mal, jedenfalls wenn er wach ist.

Letzte Woche hatten wir auch endlich unseren ersten Impftermin. Allerdings hat wieder nicht alles geklappt und die Impfung gegen den Rotavirus müssen wir jetzt noch nachholen und danach gibt es auch noch eine Auffrischung für die anderen Impfungen.

Das mit dem geregelten Schlafrhythmus klappt jedoch immer noch nicht. Die Zeiten zwischen den Fütterungen schwanken noch immer zwischen längstens sechs und schlimmstenfalls zweieinhalb Stunden. Und gerade als wir meinten, eine kleine Regelmäßigkeit entdeckt zu haben, haben uns die beiden wieder überrascht und alle Erwartungen über den Haufen geworfen. Allerdings gibt es inzwischen eine neue Routine beim Schreien und zetern; während Alexander meist recht ruhig ist, hat David jetzt eine Schreizeit Morgens und eine am Abend.

Zwischendurch hatte David auch mal ein bisschen Fieber. Ob das jetzt noch Nachwirkungen von der Impfung waren oder er sich einfach fiebrig geschrieen hatte, können wir nicht genau sagen, aber zum Glück war es dann auch beide Male schnell wieder vorbei nachdem wir ihm ein Zäpfchen gegeben haben.

Beide lachen aber auch recht viel, was uns natürlich sehr freut. David überraschte mich neulich als er mich mich großen Augen anstrahlte und „Höröhörö“ sagte. Ich kann es kaum erwarten, wenn die beiden wirklich mit dem Brabbeln anfangen, auch wenn es uns dann vielleicht auch ein wenig auf die Nerven gehen wird.

Und Alexander kann jetzt den Schnuller erkennen, entweder am Klappern oder sogar vom angucken. Jedenfalls beginnt er ihn energisch zu fordern, wenn man damit vor seinem Gesicht rumfuchtelt. Bislang musste man dazu immer noch die Lippen berühren.

Außerdem gucken beide uns jetzt hinterher, wenn wir vorbeigehen, und David hat gar scheinbar im Dunkeln auf meine Stimme reagiert und anhand dessen mein Gesicht gesucht.

Beim heutigen Wiegen hatte David erstmals Alexander überholt, mit 4870 zu 4790 Gramm.

Wir sind sehr gespannt, wie es weitergeht und was die beiden als nächstes machen. Morgen gibt es dann auch mal wieder ein paar Neuigkeiten vom Umzug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: