Vorwärts immer!?

So richtig vorwärts geht es hier allerdings nun nicht. Anstatt eines total aktuellen, interessanten Elle-Blogs gibt es hier auch nach über 6 Wochen nur eine Datenmüllhalde. Woran hapert es? Zuwenig zu erzählen? Angst, meine Erlebnisse und Meinungen öffentlich zu machen? Angst, vorgeworfen zu bekommen, meine Erlebnisse und Meinungen zu öffentlich zu machen? Kein klares Konzept?

Vermutlich ein bisschen von all dem, und noch aus ein paar anderen Gründen. Dabei sollte nichts davon mich abhalten, hier doch langsam mal in die Gänge zu kommen. Zeit also, ein paar Gegenargumente aufzufahren:

Nichts zu erzählen? Wohl kaum. Es gibt immer noch Leute in unserem Freundeskreis, die noch nicht wissen (oder nur gerüchtweise davon gehört haben), dass Gesine und ich Nachwuchs erwarten. Jawohl, und zwar direkt doppelt! Im Sommer soll es soweit sein, offiziell am 7. August. Aber angesichts des erhöhten Frühgeburtsrisikos bei Zwillingsschwangerschaften wäre ich schon froh, wenn wir bis Anfang Juli durchhalten. Zudem wissen auch die meisten unserer ganz engen Freunde noch nicht, dass es vermutlich zwei Jungs werden. Jedenfalls sah es wohl eindeutig genug aus, um den untersuchenden Arzt beim Ultraschall dies ohne allzu große Vorbehalte zu verkünden.
Und selbst, wenn Ihr das alles schon wisst, kann ich hier immer noch irgendwelche lustigen Links posten (und so tun, als ob Ihr davon nicht schon auf 1.000 anderen Wegen überschüttet werdet) oder von meinem virtuellen Fußballteam erzählen (was vermutlich niemanden interessiert, der nicht selber Hattrick spielt, mir aber Spaß bereitet).

Na gut, dann also Angst vor zuviel Mitteilsamkeit? Eigentlich nicht, denn ein Seelenstrip soll das hier ja gar nicht werden. Eher zwickt mich schon die vorauseilende Furcht, dass es auf mich zurückfällt, wenn ich mal nichts schreibe. Passiert etwa in Elles Leben nicht genug? Der war doch gestern bei soundso auf der Party und hat sich scheinbar so gut amüsiert, aber kein Wort dazu in seinem Blog? Oder bedeuten drei Wochen Sendepause, dass der Elle jetzt nur noch auf dem Sofa herumliegt? Und warum ist das einzige, was er zwischenzeitlich veröffentlicht, irgendwelcher Quatsch über sein Hattrick-Team? Das interessiert doch keinen, und ganz im Ernst: hat der denn keine anderen Sorgen? Schließlich wird er bald Vater!
All das kann ich nicht entkräften. Hier bliebe nur, durch regelmäßiges Einstellen auch noch so kleiner Infohäppchen die Illusion von Geschäftigkeit, Aktualität und damit auch Relevanz zu erzeugen. Nicht anders funktioniert ja auch modernes Marketing. Letztlich sind all diese Befürchtungen aber eh nur eins: faule Ausreden!

Bliebe das Gegenteil, nämlich die Befürchtung, zuviel zu erzählen und damit dem einen oder anderen meiner Freunde auf den Schlips zu treten. Eigentlich ist das mehr Euer Problem, aber ich bin ja so ein Netter, der auf so was Rücksicht nimmt. Schlimmer noch, ich bin so einer, der sich deswegen schon ohne konkretem Anlass Gedanken macht. Doch auch das ist kein echtes Argument, schließlich kann ich dem entgegenwirken, indem ich a) über mich schreibe statt über andere und b) niemals, auch nicht in Notfällen, im betrunkenen Zustand poste!

Dann bliebe noch das mit dem fehlenden Konzept, aber mal ganz ehrlich: braucht es das denn wirklich?

In letzter Instanz könnte ich nun noch anführen, dass ich überhaupt keine Zeit habe, und an ganz vielen Tagen wird das echt zum Problem werden. Aber nicht heute, und nicht jeden Tag.

In diesem Sinne: jetzt geht’s los.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: